Samstag, 10. Januar 2015

Südinsel ich kommeee!

Hallo Welt!
Ich sitze gerade sehr gemütlich auf dem Balkon mit Blick über Nelson und versuche meine Flip-Flopstreifen wegzubräunen. Mal sehn ob das so klappt wie ich mir das vorstell. :D
Jetzt muss ich aber schnell meine Fotos durchschauen, damit ich euch einen halbwegs stimmigen Überblick über die letzten Tage geben kann.
Mhm. Soso. Alsoo, nachdem ich dann in Taupo wieder in den Stray-Bus eingestiegen bin, gings erstmal in die Pampa. Und zwar in die absolute Pampa. In eine Lodge ohne Strom und fließend Wasser! Haha nein, so schlimm dann doch nicht, aber ohne Handyempfang, was für manche dann doch annähernd so schlimm war. Aber nicht für mich! Ha!

 
das haben wir auf einer kl. Wanderung entdeckt

Dort haben wir 2 Nächte verbracht. Am nächsten morgen gings dann um 6 (!) los, da wir das Tongariro Crossing machen wollten. Das Tongariro Crossing zählt zu den Great Walks und ist die berühmteste Tageswanderung Neuseelands. Also ziemlich bekannt. Und das zurecht! Die 19,4 km durch aktive Vulkanlandschaft (wenn man ein rotes Lämpchen sieht, muss man schleunigst umdrehen, da man sonst live an einem Vulkanausbruch teilnehmen wird ..) waren teilweise sehr qualvoll (sehr, sehr qualvoll), aber die wunderschöne Landschaft hat das dann definitiv wieder gut gemacht. Pierre und ich haben letztendlich 6 Stunden gebraucht und sind anschließend ziemlich erschöpft mit Muskelkater, Sonnenbrand und Blasen an den Füßen in den SpaPool gefallen. Aber es hat sich gelohnt! Hier mal ein paar "Beweise".





Joa, danach gings dann eigentllich auch schon recht schnell nach Wellington, wo wir leider nur einen Nachmittag zur Verfügung hatten. Da muss ich auf meinem Rückweg auf jeden Fall noch etwas Zeit für einplanen, Wellington scheint nämlich ein sehr nettes Städtchen zu sein. Nebenbei ist Welly übrigens auch die Hauptstadt Neuseelands und wurde von Lonely Planet zur "coolest little capital in the world" gekürt. Wobei "little" auch wirklich "little" bedeutet. Ca. 393 600 Einwohner sind für eine Hauptstadt ja eher nicht soo viel, ne!? Aber das ist halt Neuseeland.

Wellington Harbour
Von Wellington aus geht übrigens auch die Fähre zur Südinsel.
Dafür mussten wir schon wieder unseren Schönheitsschlaf opfern und mussten Wellington um 8.00 in alter Frische verlassen. Das Wetter war während der 3-stündigen Fahrt leider nicht so cool, aber je näher wir der Südinsel kamen, desto beeindruckender wurden die Berge und das Land, das man halt vom Schiff aus sehen konnte. Erster Eindruck von der Südinsel: absolut positiv
Aber ich zeig euch am besten einfach ein paar Bilder.

da freut sich die Rica
Angekommen sind wir dann bei wunderschönem Wetter in Picton, einer kleinen Hafenstadt.
Dann gings aber auch schon gleich weiter zum Wine Tasting. War echt interessant, aber wirklich überzeugen konnten mich die Weine nicht. Obwohl der Norden der Südinsel ziemlich berühmt für seine Weine ist.


Ich bin dann kurz drauf in Nelson ausgestiegen und hab im Hostel erstmal zufällig Toni & Emma (aus Tairua) getroffen. Hier läuft man irgendwie immer wieder bekannten Gesichtern übern Weg.
Joa, in Nelson wollte ich dann eigentlich erstmal ein bisschen Geld verdienen. Zumindestens war das der Plan. Dummerweise ist es hier momentan gar nicht so einfach, einen Job zu finden. Ich war in ungefähr 50 Cafes und Restaurants und hab nach Arbeit gefragt, aber die meisten brauchen niemanden oder wollten mich zurückrufen, wenn sie jemanden brauchen. Auch die Vineyards und Fruit picking Orchards sind alle voll. Es sind einfach so viele Backpacker auf Jobsuche und auch die ganzen Studenten haben ja momentan Semesterferien und werden bei den Jobs bevorzugt.
Jetzt weiß ich grade nicht so genau, wie und v.a. wo ich weiter machen soll. Also ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen & Sommer, Sonne, Kaktus hier. Manchmal auch durchaus etwas schwierig...
Aber vielleicht hab ich nächste Woche einen Wwoofing-Platz. Das wäre ganz gut, weil ich dann währendessen weiter nach Jobs schauen könnte, aber kein Geld für Essen + Unterkunft ausgeben muss.
Naja, mal sehn. Man darf sich von den schwierigeren Zeiten einfach nicht die gute Laune verderben lassen.
Gestern abend war ich mit Pierre und ein paar Leuten noch in ein paar Bars. Hier in Nelson gibts wenigstens annähernd ein Nightlife. Irgendwie ist in Neuseeland allgemein abends eher nicht so viel los wie in Deutschland. Aber vielleicht auch nur weil hier weniger Menschen leben, haha. :D
Joa.
Hier noch kurz ein Bild von Nelson. Das hab ich vom Mittelpunkt Neuseelands aus aufgenommen. Die Neuseeländer finden das irgendwie cool, auf dem Mittelpunkt ihres Landes zu stehen .. 

Nelson
Das wars dann erstmal von mir.
Ich werd mich die Tage wieder melden, wenn sich hier hoffentlich was in Bezug auf Arbeit oder Wwoofen getan hat.
Euch allen noch ein schönes Wochenende! 
Den Bargauer Handballern drück ich natürlich feste die Daumen für den Heimspieltag!!♥
Eure Rica :)

Kommentare:

  1. Ich könnte noch viel mehr lesen und beneide Dich um die FlipFlop Streifen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin grad dabei, nen neuen Post zu schreiben :)
      und die FlipFlop Streifen werden wohl nie weggehen ..

      Löschen
  2. wir schließen uns ausdrücklich deiner mama an und warten schon sehnsüchtig auf dein nächstes posting mit bildern vom herrlichen abel tasman national park.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der nächste Post ist schon in Bearbeitung :D

      Löschen
  3. Heyyyho das sieht ja nice aus auf der Südinsel. Da werden wir wohl auch noch vorbeischauen müssen :D

    AntwortenLöschen

Fragen? Post-Wünsche? Oder wollt ihr mir einfach nur irgendwas sagen? Hier ist Platz nur für EUCH. Also haut rein! :D